Effektive Entfernung von Dehnungsstreifen durch Schwangerschaft und Übergewicht

Durch Risse im Bindegewebe nach einer Schwangerschaft oder einem Gewichtsverlust entstehen lästige Dehnungsstreifen. Diese lassen sich häufig von alleine nicht mehr entfernen. Sie sind Sport- und ernährungsresistent. Besonders oft leiden Frauen unter ihnen. Die Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen lassen sich aber zum Glück medizinisch entfernen. Dazu muss nicht immer eine Operation durchgeführt werden. Wir bieten an der Belle Femme Klinik schonende und sanfte Methoden zur Entfernung postnataler Dehnungsstreifen und Bindegewebsrisse durch Gewichtsverlust an. Wir verhelfen Ihnen mit diesen Therapien zu mehr Lebensqualität. Unsere Experten haben langjährige Erfahrungen in diesem Bereich.

Entfernung postnataler Dehnungsstreifen – Behandlungsmethoden

Schwangerschaftsstreifen können mit unseren sanften und schonenden Methoden um 80-100 Prozent entfernt werden. Je frischer der postnataler Dehnungsstreifen ist, umso größer sind die Chancen, dass die Behandlung komplett zufriedenstellend ist. Sie sollten deshalb nicht zu lange warten, bis Sie eine Therapie beginnen. Auch bei Dehnungsstreifen, die an der Brust und dem Po entstehen, raten wir zu einer sofortigen Behandlung. Wir wenden verschiedene kosmetische und ästhetische Verfahren an, die ohne chirurgischen Eingriff durchgeführt werden können.

Unter anderem eignen sich das Microneedeling sowie die Pulslicht-Therapie mit IPL-Licht. Auch Ultraschall- und Radiofrequenz kann in einigen Fällen die optimale Behandlungsmethode darstellen. Wir führen ein umfassendes Beratungsgespräch im Vorfeld durch und analysieren sorgfältig Ihr Hautbild, um Ihnen die beste Therapie mit besten Ergebnissen zu liefern. Die Behandlungsmethoden sind sanft und völlig schmerzfrei. Sie sind nach der Anwendung körperlich nicht eingeschränkt und können mit Ihrem Alltag fortfahren. Die Entfernung von Schwangerschaftsstreifen ist nach ein paar Sitzungen erfolgt. Die Dauer einer Anwendung liegt bei 30 Minuten und maximal einer Stunde.

Unsere Behandlung von Dehnungsstreifen wegen Übergewicht / Gewichtsabnahme

Dehnungsstreifen entstehen durch die starke Dehnung des Bindegewebes. Dabei reist die Unterhaut sichtbar auf und es kommt zu Unebenheiten auf der Hautoberfläche. Besonders häufig bilden sich Dehnungsstreifen am Bauch, dem Po sowie an den Oberarmen, Oberschenkeln und Brüsten. Bei der Behandlung von Dehnungsstreifen wegen Übergewicht / Gewichtsabnahme wenden wir verschiedene Verfahren an, welche die Selbstheilungskräfte der Haut auf natürliche Weise aktivieren. Das Ergebnis ist ein glattes, straffes Hautbild. Hier kann ebenso Ultraschall verwendet werden. Denn durch die Schwingungen wird das zerstörte Bindegewebe stimuliert, die Zellerneuerung aktiviert, die Durchblutung gefördert sowie der Stoffwechsel angeregt.

Alle diese körpereigenen Prozesse fördern die Regenerierung der Haut und reduzieren die Dehnungsstreifen. Die Verfahren und Therapien sind schmerzfrei und nicht zeitaufwendig. Sie werden ambulant durchgeführt. Im Vorgespräch ermitteln wir die für Sie am besten geeignete Behandlungsmethode.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Entfernung von Dehnungsstreifen?

Bei der Behandlung von Dehnungsstreifen kommt es zu keinen nennenswerten Nebenwirkungen. Wir verwenden ausschließlich sanfte und schonende Methoden, die Ihre Haut nicht schädigen. Das Risiko ist sehr gering bei diesen Therapien. Zumal sie nicht invasiv sind. Während der Therapie können einige Patienten ein leichtes Kribbeln oder Piksen verspüren, aber keine Schmerzen. Sollte es sich um eine Behandlung mit einer Unterspritzung handeln, so wird der Injektion ein Betäubungsmittel beigesetzt. Nach der Behandlung kann es in einigen Fällen zu leichten Rötungen oder Schwellungen an der betreffenden Hautstelle kommen. Nachblutungen, Entzündungen oder Allergien kommen nicht vor.

Für wen ist die Behandlung von Dehnungsstreifen geeignet?

Die ästhetischen Behandlungen zur Entfernung von Dehnungsstreifen sind für alle Patienten geeignet. Auch spielt das Hautbild keine Rolle. Selbst Menschen mit sensibler Haut können von den innovativen Therapien profitieren. Bei einigen Methoden raten wir von einer Therapie ab, wenn eine Schwangerschaft vorliegt oder die betreffende Person über einen Herzschrittmacher verfügt. Da unsere Behandlungen schonend sind, können Allergiker gerne zu uns kommen.

Im Vorfeld der Entfernung von Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen führen wir ein persönliches Beratungsgespräch mit Ihnen durch und informieren Sie über individuelle Behandlungen und nachsorgende sowie begleitende Maßnahmen. So erzielen wir gemeinsam mit Ihnen den gewünschten Behandlungserfolg.

Das sollten Sie noch wissen:

Dehnungsstreifen lassen sich nicht in jedem Fall komplett entfernen. Sie können aber neben unseren Therapiemaßnahmen die Heilung des Bindegewebes unterstützen. Zum Beispiel können Wechselduschen, spezielle Massagen und Sport die Dehnungsstreifen zusätzlich verringern und eine Neuentstehung verhindern. Auch mit regelmäßigen Anwendungen von Peelings lässt sich die Regeneration positiv beeinflussen.

Was kostet die Entfernung von Dehnungsstreifen?

Die Kosten für die Entfernung von Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen lassen sich pauschal nicht festlegen. Das hängt von der Schwere der Bindegewebsverletzung und der betroffenen Stelle am Körper ab. Auch die Anzahl der benötigten Sitzungen sind Teil der Kostenbestimmung. Sie sollten aber mit rund 200 Euro bis 350 Euro rechnen.

Wollen Sie weitere Informationen über die Entfernung von Dehnungsstreifen erhalten? Dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.